Modul POCT 1a  

der umgang mit der vernetzung von medizinprodukten 

 Das moderne Gesundheitssystem ist heute ohne Medizinprodukte, die angemessene klinische und therapeutische Entscheidungen unterstützen, nicht mehr denkbar.

Bisher wurden Tests an klinischen Proben, die Aufschluss über den Gesundheitszustand eines Patienten für Diagnose, Behandlung und Prävention geben sollen, in zentralen Kliniklabors durchgeführt. Technologische Fortschritte, wie etwa Mikrofluidik, Biochemie, Mikroelektronik und Mikromechanik, haben eine neue Gattung an diagnostischen Geräten ermöglicht – diagnostische Geräte für den Point of Care.

POCT-connected-health-02.png

Diese Geräte ermöglichen eine breite Palette an diagnostischen Tests am Point-of-Care – das heißt, zum Zeitpunkt und am Ort der Patientenversorgung. Anspruchsvolle Tests sind nun am Krankenhausbett, während des Patientenkontakts sowohl in der Ambulanz als auch bei der Sekundärversorgung und sogar zu Hause möglich.

Ist es sinnvoll, POC-Geräte mit der vorhandenen IT im Gesundheitswesen zu vernetzen und Informationen über Patienten, Testergebnisse und die Leistung des Systems weiterzugeben? Auf jeden Fall.
Connected Health dient dazu, Informationstechnologie einzusetzen, um Gesundheitsdienstleistungen aus der Ferne zu erbringen; am POC ist dies nicht anders. 

Die nahtlose und sichere Integration von POC-Geräten in die in der Gesundheitsversorgung eingesetzten IT-Systeme ist von zentraler Bedeutung, um  das volle Potenzial der POC-Diagnostik, -Behandlung und -Prävention nutzen zu können.

 

 

Warum poct?

Der Einsatz von POCT bringt viele Vorteile, insbesondere wenn die Ergebnisse in der elektronischen Patientenakte verfügbar sind. Es ist zwar unwahrscheinlich, dass Point-of-Care-Tests klinische Labortests irgendwann ersetzen werden, jedoch kann es die Gesundheitsversorgung verbessern, Kosten reduzieren und eine patientenzentriertere Gesundheitsversorgung ermöglichen.
In der medizinischen Versorgung wird der Fokus zunehmend auf Prävention, Früherkennung und die Bewältigung chronischer Erkrankungen gelegt, und Point-of-Care-Tests werden in diesem veränderten Gesundheitswesen eine bedeutende Rolle spielen.

   
 

 

FORDERN SIE DAS WHITEPAPER AN

POCT 1a ERLEICHTERT DIE VERNETZUNG IHRER MEDIZINPRODUKTE

Sie sind nur noch wenige Klicks davon entfernt, einen tief reichenden Einblick darüber zu erhalten, wie der von Comtrade Digital Service erstellte Baustein POCT 1-A2 die Vernetzung Ihrer Medizinprodukte erleichtert.

Das Whitepaper informiert Sie:

darüber, wie Sie Ihre Medizinprodukte nahtlos und sicher in andere IT-Systeme integrieren
über den Markt für Geräte für Point-of-Care-Tests
über die Standards POCT1-A2 und HL7
über das Konnektivitäts-Framework POCT1-A2

 

Holen Sie sich Ihre Kopie